Der ZVT-Sehnenstopper im Kurztest

Der US-Hersteller GoMuddy bietet innerhalb seiner Zubehörserie mit dem „freundlichen“ Namen BLOODSPORT einen neuartigen Sehnenstopper an. ZVT steht für Zero Vibration Transfer.

ZVT01Hierbei wird die Sehne innerhalb des Standhöhenbereichs nicht über einen herkömmlichen Gummistopper gebremst, sondern durch zwei gegeneinander geschraubte, mit Kunststoffborsten versehene Leisten, die ein wenig an zwei Nagelbürsten aus dem Kosmetikbereich erinnern. Der Hersteller verspricht eine deutlich bessere Dämpfung der Sehnenoszillation und somit weniger Vibration im Bogen nach dem Abschuss.

Der ZVT in der Universal-Mount-Version kommt mit umfangreichen Befestigungsmöglichkeiten (Winkelausleger), um allen Bogentypen gerecht zu werden.

Ich habe ihn probehalber ein einem EVO7 montiert. Hier traf ich auch schon auf das erste Problem. Dieser Bogen ist mit einem Tilttamer ausgestattet, um die Mittelteiltorsion zu minimieren. Dadurch kommen die Kabel im Auszug sehr nahe an die Mitte der vertikalen Achse des Mittelteils heran und touchieren den ZVT. Montiert man ihn nun mittels Auslegerdrehung nach oben, ist dieser wiederum der Bogenhand im Weg. Beim Schießen selbst (in der unteren Position, s. Foto) gab es keinerlei Probleme.ZVT02

Fazit des Kurztests:
Wie so oft ist eine prinzipiell gute Grundidee konstruktionstechnisch für meinen Geschmack etwas zu „preisgünstig“ umgesetzt worden. Etwas weniger Plastik hätte es auch getan. Gut vorstellen könnte ich mir dieses Prinzip an Compoundbögen mit klassischem, starrem Kabelabweiser oder mit Durchschusssystem. Flexguard- oder Tilttamer-Benutzer müssen auf einen kollisionsfreien Weg der Kabel achten.

Herstellerinfo: http://gomuddy.com/store/maincat-ZVT-Compound/52.html

 

_


© 2016 www.bogenjagdpraxis.de  

            Links