Willkommen auf bogenjagdpraxis.de!


„Schreib doch mal bitte ein Buch!“

Mit dieser Forderung ist man in der Vergangenheit bereits mehrfach an mich herangetreten.

Bücher sind etwas Tolles. In Ruhe, gemütlich zurückgezogen schmökernd sich in den Bann der Zeilen ziehen zu lassen, ist gerade in unserer modernen, schnelllebigen Zeit, eine Art Erholung und auch ein Stückchen Luxus. Die modernen Zeiten sind allerdings auch an dem Thema Jagd beziehungsweise dem Thema Bogenjagd nicht spurlos vorübergegangen. Genauer gesagt: „Die Bogenjagd steckt mittendrin.“
Aus diesem Grund hielt ich es für sinnvoller, anstelle eines Buches einen Internetauftritt zu gestalten, den man sukzessive aufbauen und kurzfristig aktualisieren kann. Für ein komplettes Buch bräuchte es Jahre und am Tag der Drucklegung wäre es wahrscheinlich auch schon wieder überholt.

Die technische Entwicklung der Bogentechnik ist in den letzten Jahrzehnten genauso vorangeschritten wie die Veränderungen innerhalb der Jagd an sich. So konnte durch Aufklärung an verantwortlichen Stellen viel dazu beigetragen werden, dass Pfeil und Bogen als anerkannte und gesetzlich geregelte Waidwerkzeuge ihren berechtigten Platz in zahlreichen Ländern dieser Erde eingenommen haben. Ob es hierzulande einmal die gesetzlich legitimierte Möglichkeit geben wird, dass ich in meinem heimischen Revier neben Büchse, Flinte, Falle und Greif auch einmal den Bogen nutzen darf, vermag ich nicht vorherzusagen. Bemühungen diesbezüglich sind im Gange. Die Zeit wird es zeigen.

Auf der technischen Seite machten nicht nur der Bogen und der Jagdpfeil eine stramme Entwicklung in Richtung Präzision und Leistungsfähigkeit durch, auch zahlreiche Innovationen rund um diese Jagdmethode erleichtern nicht nur die Jagdausübung an sich, sondern verhindern auch Fehler und technische Versager, was wiederum die Gefahr von schlechten Treffern und unnötigem Leid für die Beute zu minimieren hilft. Vor allem an dem letztgenannten Punkt setzt bogenjagdpraxis.de an.
Möchte ein deutscher Jäger mit Pfeil und Bogen waidwerken, muss er dies (noch) außerhalb Deutschlands tun. Das heißt, er muss eine Jagdreise ins Ausland planen und antreten, die für einen Normalverdiener häufig mit erheblichem finanziellen und in der Vorbereitungsphase auch großem zeitlichen Aufwand verbunden ist. Wie ärgerlich wäre es da, wenn einem erst weit entfernt von der Heimat und fernab der nächsten Bogenwerkstatt bewusst würde, dass ihm ein kleines Schräubchen oder ein zu fragil gewähltes Bauteil, den Lebensbock gekostet oder eventuell sogar die ganze Jagd an sich ruiniert hat?

Auch der Jäger lernt nie aus

Immer wenn man denkt, jetzt wüsste man alles über die Jagd mit Pfeil und Bogen oder über die Bogentechnik, belehrt einen das Schicksal eines Besseren. Mit knapp 25 Jahren an Jagderfahrung, davon fast 20 Jahre im Schwerpunkt Bogenjagd auf immerhin 4 Kontinenten, sowie einem technischen, beruflichen Hintergrund, kann ich jedoch sagen, sehr viele praktische Erfahrungen gesammelt zu haben. Aus den Erfahrungen resultieren dann sehr oft auch persönliche Meinungen und Ansichten. Diese muss der Leser selbstverständlich nicht teilen und bitte keinesfalls als Beleidigung auffassen, falls er anderer Meinung ist.
Natürlich lernt man aus den Erfolgen wie auch aus den Rückschlägen. Solche Rückschläge zu vermeiden ist, neben der Aufklärung über die Bogenjagd, einer der Hauptbeweggründe für diesen Internetauftritt von bogenjagdpraxis.de.

Ich bitte um Verständnis, dass hier nicht die Einzelheiten und einfachsten Grundlagen des Bogenschießens an sich behandelt werden. Mit dem sportlichen Bogenschießen gibt es technisch natürlich Überschneidungen, jedoch steht die Jagdrelevanz eindeutig im Vordergrund, da es hier große Unterschiede zum Scheibenschießen zu beachten gilt. Gerade die technischen Bereiche setzen häufig ein gewisses Grundfundament bogentechnischer Fachkompetenz voraus. Für Bogenneulinge gibt es einschlägige Fachliteratur oder es empfiehlt sich auch der Besuch der Bogenabteilung des örtlichen Schützenvereins, um sich mit den notwendigsten, technischen Basiskenntnissen rund um Pfeil und Bogen auszustatten.

Gerne werden auch Anregungen und Wünsche zu relevanten Themen aufgenommen und in die Inhalte eingearbeitet. Ebenso können Bogenjäger ihre Jagdberichte und Erfahrungen hier veröffentlichen. Dieser Internetauftritt erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit, noch auf der Weisheit letztem Schluss. Er wird jedoch ständig erweitert und aktualisiert, wie es eben die Zeit und der Kenntnisstand erlauben. Die Artikel stellen mitunter die jeweils persönliche Meinung des Autors dar, die der Leser natürlich nicht teilen muss. Darüber nachzudenken und sachlich zu bewerten, lohnt sich jedoch allemal.

Guter Rat muss nicht teuer sein. Hier kostet er nichts, außer der Zeit zum Studieren.

M. Groß
bogenjagdpraxis.de


© 2016 www.bogenjagdpraxis.de  

            Links